Tassenweise Geschmack

Der Kaffee, den Sie gerade trinken, hat eine lange Reise hinter sich – vom Herkunftsland über den Kaffeefarmer und den Röster bis in ihre erwartungsvollen Hände. Jeder einzelne Schritt bestimmt den Geschmack. Schauen wir uns einmal gemeinsam den Weg an, den Starbucks verfolgt, um einen einzigartigen Kaffee hervorzubringen.

Röstung

Coffee roaster examines beans during roasting process

Starbucks Roast® – mehr als nur eine Sache von Farbe oder Röstdauer. Dahinter steht die Philosophie, jede Kaffeebohne zur vollen Entfaltung ihres Potenzials zu bringen.

Unseren ersten Kaffee haben wir 1971 geröstet, und unserer Herangehensweise an dieses Handwerk ist es zu verdanken, dass wir schon damals viele treue Fans für uns gewinnen konnten. Unser Kaffee hebt sich nicht nur durch seine dunklere Farbe ab, er hat auch mehr Geschmack.

Beim Rösten verliert der Kaffee an Feuchtigkeit und damit an Gewicht. Je stärker der Kaffee geröstet wird, desto weniger kann von ihm verkauft werden. In einer herkömmlichen Rösterei verliert ein halbes Kilo Kaffee ca. 10 bis 14 % seines Gewichts. Wir rösten unseren Kaffee etwas länger, damit sich der Geschmack besser entfalten kann. Dabei entsteht ein Gewichtsverlust von 18 % bis 25 % – der Geschmack lässt aber danken.

Die grünen Kaffeebohnen werden in einer riesigen, rotierenden Trommel erhitzt. Nach 5 bis 7 Minuten intensiver Hitze nehmen sie eine gelbe Farbe an und riechen ein wenig wie Popcorn. Nach 8 Minuten hört man das erste „Knacken“. Die Kaffeebohnen verdoppeln ihre Grösse und springen dabei auf. Sie haben jetzt eine hellbraune Farbe, und wenn man den Prozess an dieser Stelle abbrechen würde, erhielte man einen sauren, eher flach schmeckenden Kaffee. Die komplexeren Aromen, die guten Kaffee zu etwas Speziellem machen, müssen sich erst noch entwickeln.

Nach 10 Minuten im Röster hat sich die Farbe der Kaffeebohnen in ein gleichmässiges Braun verwandelt, und es tritt Öl aus den Kaffeebohnen aus. Nach 11 bis 15 Minuten (je nach Kaffeesorte) beginnen die Kaffeebohnen, ihr volles Aromapotenzial zu entwickeln. Der richtige Moment wird durch ein zweites „Knacken“ angezeigt. Wenn die Bohnen zum Abkühlen aus der Trommel genommen werden, ist der Geruch der frisch gerösteten Bohnen unwiderstehlich.“

Blends (Mischungen)

Professional coffee taster tasting coffee during a cupping.

Ein Schlüsselfaktor unserer Arbeit ist, dass wir Ihnen grossartigen Kaffee aus der ganzen Welt präsentieren.

–Einige davon aus einem einzigen Ursprungsland. Dieser Kaffee weist ganz spezielle Geschmacksnoten auf, die sich nur an ihrem Herkunftsort entwickeln. Wir kommen noch darauf zurück. Andere Kaffeesorten werden wiederum zu köstlichen Blends vermischt.

Einige davon mischen wir auch nach Anbauregion. So der Starbucks House Blend: Er besteht aus drei grossartigen lateinamerikanischen Kaffeesorten für einen Blend, der die besten Eigenschaften dieser Region in sich vereint und mit einem lebhaften, reinen und ausgewogenen Geschmack aufwartet.

Wir stellen aber auch Blends aus Kaffeesorten unterschiedlicher Anbauregionen her, die wir aufgrund des interessanten Zusammenspiels ihrer Aromen und Geschmacksrichtungen auswählen. So überzeugen Mischungen wie Caffè Verona® und Starbucks® Christmas Blend durch komplexe Aromen, die nur mit Kaffeesorten aus mehreren Ursprungsländern entstehen können.

Beschaffung

Two farmers near harvested coffee cherries

Nicht jede Kaffeebohne kann zu einem Starbucks® Kaffee werden. Bei Starbucks verkosten wir Kaffeesorten aus der ganzen Welt – mehr als 150'000 Tassen pro Jahr! Am Ende schaffen es weltweit nur ca. 3 % aller Kaffeebohnen in unsere Kaffees.

Die Kaffeeeinkäufer von Starbucks verbringen ca. 18 Wochen im Jahr damit, Kaffeefarmer und Zulieferer zu besuchen. Die Beziehungen zu diesen Partnern sind für unseren geschäftlichen Erfolg von entscheidender Bedeutung – sie festigen unsere Rolle als führendes Unternehmen für Qualität und Fortschritt auf allen Ebenen des Kaffeegeschäfts. Und sie sichern uns bei einigen der besten Kaffeesorten der Welt zudem die Lieferung der ersten Ernte. Viele Kaffeefarmer und Zulieferer kennen wir bereits seit mehr als 20 Jahren.

Grundlage dieser Beziehungen ist die gegenseitige Achtung. Bei unserer Suche nach den besten Kaffeesorten der Welt arbeiten wir eng mit den Kaffeefarmern zusammen, unter anderem um eine langfristige Marktstabilität sicherzustellen. Starbucks kann nur erfolgreich sein, wenn auch die Kaffeefarmer erfolgreich sind. Besuchen Sie Starbucks™ Shared Planet™ und erfahren Sie mehr über unsere Geschäftsethik.

Anbau

World map highlighting coffee growing regions

Beim Verkosten suchen wir nach der perfekten Kombination aus Klima, Boden, Anbauhöhe und Anbauverfahren – wichtige Faktoren für die Herstellung eines hochwertigen Kaffees.

Dabei steht für uns die folgende Frage im Vordergrund: Welche Kaffeesorten eines bestimmten Ortes repräsentieren am besten die perfekte Abstimmung von Klima und qualifiziertem Anbauverfahren? Wir suchen nach regionalen Geschmacksnoten mit einem hohen Wiedererkennungswert, also nach dem, was in Winzerkreisen als goût de terroir, der Geschmack des Ortes, bezeichnet wird.”

Die Kaffees aus den drei Hauptanbauregionen der Welt haben jeweils eigene Charaktereigenschaften:

Lateinamerikanische Kaffees sind zumeist rein, vertraut und freundlich und bieten Aromen, die an Nüsse oder Kakao erinnern. Kaffees aus Afrika und von der Arabischen Halbinsel sind aussergewöhnlich und verführerisch, mit blumigen Aromen und einem Geschmack nach Beeren und Zitrusfrüchten. Kaffees aus Asien und dem pazifischen Raum haben ein kräftiges und tiefgründiges Aroma, einen vollen Körper und einen erdigen Geschmack mit Kräuternoten.

Unsere sortenreinen Kaffees repräsentieren jeder für sich die besten Geschmacksqualitäten ihrer jeweiligen Anbauregion. Entdecken Sie die Welt des Kaffees!